Menu Content/Inhalt
Startseite
Unbedingter Wille zum Sieg fehlte PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Matthias Dreier   
Sonntag, 29. Mai 2016

1. Herren verliert 3:0 im Finale gegen Bremer SV

Leider wurde es nichts mit der Qualifikation zur sechsten Teilnahme der Vereinsgeschichte am DFB-Pokal. Bei guten äusseren Bedingungen und vor einer Kulisse von 2134 Zuschauern verlor das Team vom Burgwall gegen Bremer SV 3:0. Am Ende musste man erkennen, dass am heutigen Tag der unbedingte Wille zum Sieg nicht erkennbar war. Die Mannschaft wirkte blockiert. Der Offensivdrang wurde in jeder Phase vermisst. Bei diesem Spiel waren ausnahmslos alle Akteure blass geblieben. Das Fehlen von Kapitän Tim Pendzich (Schultereckgelenksprengung) wirkte sich doch stärker aus als gehofft. Die Entäuschung war am Ende bei allen blau-roten groß. Dennoch wurde der Pokalerfolg des Bremer SV neidlos anerkannt. An diesem Tag war der Gegner in den entscheidenden Situationen wacher und präsenter.
An dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch zum Double-Sieg an den Bremer SV.

Image
In dieser Situation kann Mitch Kniat noch vor Vafing Jabateh (li) klären. Am Ende war der Stürmer vom Bremer SV mit zwei Treffern der Matchwinner. (Foto: Matthias Dreier)

Entäuscht und mit hängenden Köpfen schlichen die Spieler der 1. Herren nach der Siegerehrung in die Kabiene des Stadion Obervieland. Die vergangenen 90 Minuten sind nicht so gelaufen wie man sich das erhofft hatte. Am Ende musste man sich dem Bremer SV mit 3:0 beugen und zuschauen, wie der Gegner den Pokal entgegennahm und sich von ihrem Anhang feiern ließ.
Letztendlich musste man aber die Niederlage neidlos anerkennen. Beim Blumenthaler SV lief an diesem Tag nicht viel zusammen. Im Aufbauspiel fehlte es an präzission und konzentration. Auch vom Offensivschwung war nur Phasenweise etwas zu erkennen. Dies reichte aber gegen den gut aufgestellten Gegner nicht aus. Der Bremer SV nutzte in den entscheidenden Momenten die Fehler der Blumenthaler gnadenlos aus.
Entäuscht war man am Ende auch darüber, weil man sich wirklich intensiv auf das Finale vorbereitet hatte. Die Woche vor dem Finale stand voll im Fokus auf das Ziel Pokalsieger zu werden und damit in die 1. Hauptrunde des DFB-Pokal 2016/17 einzuziehen und eine sehr gute Saison zu krönen. Am Ende war man wieder nur zweiter, doch der Traum von der sechsten Teilnahme der Vereinsgeschichte am DFB-Pokal geht weiter. Schon im nächsten Jahr will man wieder alles dafür möglich machen.
In der Halbzeitpause konnte eine Mannschaft des Blumenthaler SV dennoch einen Pokal in die Höhe recken. Die U11 bekam aus den Händen des Vizepräsidenten des Bremer Fußball-Verbands, Wolfgang Kasper, den Pokal zum Sieg des ÖVB-Cup. Diesen hatte die Mannschaft von Markus Breden eine Woche zuvor gewonnen. Der Bremer Fußball-Verband nutzte den Rahmen des Lotto-Pokal Finale dazu, um auf den starken Nachwuchs in Bremen aufmerksam zu machen und würdigte die Leistung vor dieser tollen Kulisse mit der Pokalübergabe.

Image
In der Halbzeitpause wurde der U11 der Pokal für den Sieg des ÖVB-Cup von Vizepräsident Wolfgang Kasper(5. v. re.) übbereicht. (Foto: Matthias Dreier)

Letzte Aktualisierung ( Montag, 06. Juni 2016 )
 
< zurück   weiter >

Sponsoren

Fred Waldheim Generali

Fördermitgliedschaft

Jugendförder-
mitgliedschaft

Der Blumenthaler SV bietet zur Unterstützung seiner erfolgreichen Jugendabteilung eine Fördermitgliedschaft an. Durch diese wird die "Talentschmiede vom Burgwall" gezielt durch einen jährlichen Beitrag unterstützt.

Hier kann der Antrag als PDF-Dokument heruntergeladen werden. Ansprechpartner ist der 1. Vorsitzende Holger Bors. Mehr dazu hier.

 

Wer ist Online ?

Aktuell 3 Gäste online